Beiträge von Ottili

    aber dann brauchste doch nur neue Sensoren für die neuen Felgen und nicht für die alten.

    Es gibt auch Sensoren, die lassen sich programmieren, also quasi wird der originale Sensor geklont. Wenn du solche nimmst, brauchet nicht mal die Sensoren neu im Fahrzeug anlernen.

    also, das RDKS überträgt den vorhandenen Luftdruck der Reifen an das Bordsystem. Dieses gleicht dann die gespeicherten Werte mit gemessenen Luftdruck der Reifen ab. Ist der vorhandene Luftdruck größer, als der vorgegebene, passiert nichts. Ist der vorhandene ca. 0,3 unter dem eingestellten, geht die Kontollleuchte an.

    Bei Winterreifen ist es daher besser ca. 0,2 mehr drin zu haben, als im System eingestellt, da sich die Luft bei Kälte zusammenzieht. Macht man das nicht, leuchtet öfter im Winter bei Inbetriebnahme des Wagen die Störleucht. Ist man ne Weile gefahren, geht die aus, da sich die Luft erwärmt.

    Am besten ist es, wenn ein Luftdruck von 2 im Bordsystem hinterlegt ist, dann gibt es diese Probleme nicht.


    Übrigens spart ein Luftdruck von +0,2 über Herstellerangaben etwas Sprit, ohne den Verschleiß zu erhöhen und die Fahreigenschaften zu verschlechtern.

    den Reifendruck, der an der B-Säule steht plus max 0,2 4Ravinger .


    Was mich immer stört an den Reifentests, die geben immer nur die Performens von neuen Reifen wieder. Wichtiger ist aber, wie die Reifen im 3. und 4. Jahr funktionieren.

    Die besten Winterreifen die ich bis jetzt seit 1994 hatte, waren welche von Pirelli. Die waren in den Tests immer nur Mittelmaß, funktionierten aber im 3. und 4. Jahr noch super und drehten da auch bei Näße nicht durch, was andere Winterreifen, die Testsieger waren, schon im 2. Jahr machten.


    Die Goodyaer kann man fahren, da ich die im Februar und März schon ausgiebig testen konnte. (zumindest bei Kälte und Näße, aber ohne Schnee, den gibt es bei uns ja so gut wie nie) Da ich die Reifen quasi zum Auto bekommen habe, fahre ich die runter und nehme dann wieder Pirelli, wenn es die in der benötigten Größe gibt.

    sscdiscovery und 4Ravinger ich schreibe mal hier weiter, damit der andere Thread übersichtlich bleibt.


    Das die Hybriden keine Lima/Anlasser haben, ist zum einen zu hören, da der Verbrenner ohne hörbares Starten an ist, was beim reinen Verbrenner immer durch ein Startgeräusch zu hören ist. Auch ist bei einem Blick in den Motorraum zu sehen, dass kein/e Anlasser/Lima verbaut ist.

    Der Verbrenner wird durch den einen E-Motor gestartet, um es mal vereinfacht zu sagen. Unten ist ein Video, dass das Hybridsystem sehr gut erklärt.


    Auch der Klimakompressor ist autak vom Motor und wird rein elektrisch betrieben. Daher kommt auch kühle Luft, wenn der Verbrenner aus ist.


    Die 12V Batterie dient in erster Linie zum öffnen des Fahrzeuges und damit das Hybridsystem und einige Steuergeräte hochfahren.

    Im Ready-Betrieb wird die 12V Batterie dauernd geregelt geladen. Mit dem Hybriden/ PlugIn muss man keine 30 min rumfahren, um die 12V Batterie zu laden, wie der Autoclub bei einer leeren anraten würde. Bei den Hybriden reicht es theoretisch das Fahrzeug auf Ready zu schalten um die 12V Batterie zu laden.

    Allerdings fährt das Hybridsystem bei leerer bzw. bei Unterspannung der 12V Batterie nicht hoch. Dann muss der Pannendienst kommen und Energie spenden. Selber geht das aber auch, wenn man eine Powerbank mit Starthilfefunktion im Fahrzeug hat und anschließt.


    Beim C-HR gabe es öfter Probleme mit vom Werk aus defekten Mutlu 12V Batterien, die auf Garantie getauscht wurden. Der RAV4 hat glaube ne andere Marke verbaut.

    Einige, bei denen der Wagen mehrere Wochen stand konnten dann nicht starten. Es traf aber auch Besitzer, die fast jeden Tag fuhren. Bei meinem C-HR hatte ich keine Probleme mit der 12V Batterie.


    Wie das ganze Hybridsystem funktioniert, wird in diesem Video sehr gut erklärt:

    Das Video wurde in Köln in der Ausstellungshalle der Toyota Collection gedreht.

    Eher hat die 12 V Batterie oder die Lima bzw. der Regler einen Treffer.

    Der RAV4 Hybrid und der PlugIn haben keine Lichtmaschine.

    Die 12V Batterie wird permanent von der Hybridbatterie geladen, sobald der Wagen in Ready an ist. (ist etwas anders als bei herkömlichen Fahrzeugen). Es gibt ja auch keinen Anlasser für den Verbrenner.

    Nur mal kurz nebenbei zur Anmerkung.

    ravik nim eine Vertikalabnehmbare. Bei richtiger Montage wird nichts aus der Stoßstange geschnitten und die ist dann von außen nicht Sichtbar, wenn der Kugelkopf abgenommen ist.

    sscdiscovery Steffen, beim Händler beschweren und um Abhilfe bitten.

    Umso mehr sich beschweren, desto eher bessert Toyota die Software nach.


    Wenn du mal einen C-HR Probefährst, dann wirst du sehen und erfahren, wie so ein Sytem richtig funktioniert. Der RAV4 und Corolla haben eine andere Software und die erkennt eben die meisten Schilder nicht.


    Jetzt aber zurück zum Thema "korrekte Geschwindigkeit" ;)