RAV4 Konkurrenz durch den neuen Nissan Hybrid = ePower

  • Laut Nissan treibt der 3-Zylinder-Benzinmotor direkt den Generator für den E-Motor an und lädt die Hybridbatterie ständig nach. Durch dieses Prinzip wird der Qashqai und der XTrail nur über einen E-Motor angetrieben. Es gibt keinen Plug-in für diese Fahrzeugtypen. Allrad gibt es im Zusammenhang mit E-Power nur im XTrail. Das Fahrzeugbundesamt in Flensburg hat dieses Antriebsprinzip als Hybrid eingestuft. Also keine E-Förderung und auch kein E-Kennzeichen. Vom Fahrgefühl und auch von der Lautstärke her kommt es einem reinen E-Fahrzeug wohl recht nah.

    Ich hab viel dazu gelesen, aber der Verbrauch und auch der CO2-Ausstoss kommt mir höher vor als bei unseren RAV4 Hybrid. Klingt eher nach Augenwischerei oder wie seht Ihr das?

    RAV4 Hybrid TD AWD MJ 2022 mit Technikpaket, Navi und AHK in tokyo-rot perleffekt EZ 06/2022

  • Hm. Es geht mir nicht darum, ob der Nissan das bessere Auto an sich ist oder um das eigene Fahrgefühl, sondern um den technischen Vergleich der Antriebe und Kennzahlen wie Verbrauch und CO2 Ausstoss stehen auf der Homepage, also keine Geheimnisse. Das ist für mich kein "Hörensagen" ;)

    RAV4 Hybrid TD AWD MJ 2022 mit Technikpaket, Navi und AHK in tokyo-rot perleffekt EZ 06/2022

  • Danke 👍🏼

    Ausgereifte Hybridtechnik von Toyota für sich genommen Konkurrenz los … 😁

    Jeder will nun noch die Kurve bekommen und am Markt mit naschen - also mich lässt das unberührt! Ausser vielleicht Rav4 Gen.6 😉

    ... noch immer voller Freude den RAV4-PHEV kennen zu lernen 8)

  • 2021 hatte die c't die "Scheuerbox" als Aprilscherz publiziert. Da ging es darum, dass ein Dieselgenerator die E-Ladesäule mit Strom versorgt, um Ladespitzen abzufangen :) . So ein klein wenig erinnert mich das Antriebskonzept von ePower daran :saint:

    RAV4 Hybrid TD AWD MJ 2022 mit Technikpaket, Navi und AHK in tokyo-rot perleffekt EZ 06/2022

  • Das macht doch Honda schon seit Jahren so beim CRV, HRV & Jazz - nun auch beim Civic

    Ist ganz was anderes was Toyota macht.... beides toll und um Welten besser was z.B. die Deutschen so anbieten ;)

    Jep. Honda hat ein eigenes Hybrid Konzept, das auch sehr interessant umgesetzt ist. Trotzdem treibt auch da der Benzinmotor die Antriebsräder mit direkt an und je nach Fahrsituation auch ohne E-Motor. Bei der ePower von Nissan wird das Auto ausschließlich über den E-Motor und die Hybrid Batterie angetrieben, also wirklich ähnlich einem reinen E-Auto. Der Strom dafür kommt aber nicht aus der Ladesäule, sondern vom integrierten Benzinmotor, der keine direkte Verbindung mehr zum Antriebsstrang hat.

    Anscheinend sind ausgereifte Hybrid Konzepte wie das von Toyota oder Honda höchstens durch die Hersteller selbst noch zu toppen...

    RAV4 Hybrid TD AWD MJ 2022 mit Technikpaket, Navi und AHK in tokyo-rot perleffekt EZ 06/2022

  • MHHSD , ich nutze die Gelegenheit, Dich hier im Forum zu begrüßen.

    Wer Du bist, ob Du auch Toyota fährst oder woher Du zu uns gestoßen

    bist, hast Du uns ja nicht verraten...

    Was Wer kauft oder nutzt, ist ja Jedem freigestellt, eine der wenigen Dinge

    bzw. Sachen, die wir frei nutzen können, solange der Beutel das hergibt.

    Aber wie die Erfahrung über viele Jahre lehrt, ist von Toyota, Honda

    und auch einigen Anderen, viel mehr Zuverlässigkeit und auch Haltbarkeit

    zu erwarten, als uns unsere deutschen Fabrikate so zeigen.

    Besonders die eher kleinen Leute nutzen die Genannten mit Zufriedenheit.

  • Bei dem System von Nissan sehe ich den Vorteil das Fahrzeuggewicht ist wohl etwas geringer, denn

    es braucht kein Getriebe und auch der Akku muss wohl nicht so groß ausfallen.

    Nachteil der Motor benötigt denke ich auch wieder einen Anlasser und Er wird permanent mitlaufen

    müssen, je nach Stromverbrauch in unterschiedlichen Drehzahlen. :m0045:

  • Bei einem solchen Fahrzeugkonzept gehe ich davon aus, dass der Motor nur im optimalen Drehzahlbereich läuft und damit die Batterie speist. Ist sie voll, kann der Motor kurz abschalten.

    Die Batterie wiederum treibt den Elektromotor des Fahrzeuges an.

    Toyota RAV4 Plug-in-Hybrid, EZ 12/2021, Technik- und Style-Paket sowie abnehmbarer Anhängerkupplung. Farbe Nagoyablau-Metallic mit Lackversiegelung

  • Den einzigen "Vorteil" dieses Systems sehe ich in der Unabhängigkeit von fremden Stromquellen.

    Wie auch der "Vollhybrid" bei Toyota, braucht Er "nur" Benzin zum Antrieb. Ob das besser oder schlechter ist,

    kann ich nicht beurteilen. Persönlich bin ich noch immer nicht für die Steckdose, was aber Altersbedingt sein

    kann. man müßte Das mal testen....

  • Es ist halt eine andere Form des Hybrid.

    Toyota´s Hybride fahren mit einem Benziner der von den E-Motoren unterstützt wird.

    Der Nissan fährt rein elektrisch und man hat als Fahrleistung eben die Elektromotoren. Die haben ja aus dem Stand weg das deutlich bessere Drehmoment. Ob das nun besser oder schlechter ist als ein Vollhybrid ist halt die Frage. Der kleine Motor ist ja nur Generator und muss nur Strom produzieren.

    Man müsste das mal testen und sehen was sich besser fährt. Interessant klingt es allemal.

    Mein erster RAV4: XA3a 2.0 Travel 4x2 schneeweiß 06/2012-06/2017 (Toyota Nummer 8 )

    Mein erster RAV Hybrid: Edition-S e4x4 braunmetallic EZ11/2016 seit 06/2017 (Toyota Nummer 9)

    Mein aktueller RAV :Style Selection e4x4 metallicweiß mit schwarzem Dach.. EZ:08/2022 (Toyota Nummer 10)

  • Dieses Konzept gab es bereits zu Beginn der Elektromobilität. Damals waren die Kapazitäten der Akkus schwach und man versuchte damit die Reichweiten zu erhöhen.

    Das Konzept nannte sich Range Extender. Irgendwie scheint es dann langsam in Vergessenheit gelangt zu sein.

    Nun kommt es anscheinend wieder. Warum auch nicht. Klingt ja plausibel.

    Toyota RAV4 Plug-in-Hybrid, EZ 12/2021, Technik- und Style-Paket sowie abnehmbarer Anhängerkupplung. Farbe Nagoyablau-Metallic mit Lackversiegelung

  • Ich finde das Antriebsprinzip rückwärts gewandt. Vor allem wird dem Kunden ein ökologischer Vorteil (E-Auto) suggeriert, der nicht da ist. Nach wie vor wird fossiler Brennstoff eingesetzt und die Gefahr, dass man das durch die Fahreigenschaften des E - Motors verdrängt, ist da. Ich wäre nicht überrascht, wenn der angegebene durchschnittliche WLTP-Verbrauch , auch wenn der sowieso meistens der Realität nicht entspricht, von vielen Fahrern noch weniger erreicht wird als bei den ausgereiften Hybrid Konzepten.

    RAV4 Hybrid TD AWD MJ 2022 mit Technikpaket, Navi und AHK in tokyo-rot perleffekt EZ 06/2022